Verkehr und Lärm macht Anwohner krank

umgesetzt

Sonstiges

Ich bin seit Sommer 2016 Anwohnerin in der Alzeyer Straße und Eigentümer der Immobilie. Diese Immobilie habe ich im Hinblick darauf gekauft, dass hier in absehbarer Zeit eine Verkehrsberuhigung eintritt. Das Verkehrsaufkommen in dieser Straße ist so enorm, dass man schon von einer Autobahn sprechen kann. Ungehindert nutzen Verkehrsteilnehmer diese gut ausgebaute Straße, um mit Höchstgeschwindigkeit, hupend, Motoren im Stand laufen lassen, laute Musik mit viel Bass, Motorradfahrer, die bis zum Anschlag alles aus der Maschine herausholen, ohne einen Moment darüber nachzudenken, dass es hier Menschen leben. Keiner, weder Mensch noch Tier, hätte hier die Chance lebend die Straße zu überqueren. Die Krönung all dessen ist, dass man, möchte man in sein Grundstück einparken, noch angepöbelt wird, in übelster Weise beschimpft wird. Seit Jahren steht ein Blitzer in Höhe des Pfiffligheimer Kindergartens, der offensichtlich nur Dekozwecken dient.?! Es wäre eine rentable Sache für die Stadt, hier täglich Radarmessungen vorzunehmen (Blitzer einzusetzen), um zu verdeutlichen, dass man hier nicht ungestraft sein Unwesen treiben kann. Abgesehen von diesem Übel geht es hier auch um verschmutzte Fassaden, Fenster und Schäden an den Bauwerken, die durch den Extremverkehr entstehen. Da es sich lt. Information des LBB nicht mehr um eine Bundesstraße handelt stellt sich die Frage, wie der durchfahrende Verkehr dazu gebracht werden kann, die neue B47 zu nutzen, um sich hier nach Lust und Laune auszutoben. Eine Dezibelmessung wäre ebenso angebracht. Wie gedenkt die Stadt hier nun endlich einzugreifen!!!