Hauptstraße wird Einbahnstraße Umleitung über die Dr. Illert-Str. /Albert-Schweizer-Str

umgesetzt

Sonstiges

Durch die Einbahnstraßenregelung in der Winzerstraße in Leiselheim und die große Umleitung für die aus Richtung Pfeddersheim kommende Verkehrsteilnehmer, entsteht in den Seitenstraßen seither gefühlt dreimal Soviel Verkehr durch Abkürzen. Die Bachstraße ist die heimliche Hauptstraße, ab 6:30h wird es grauslich. Selbst die kleine Adam-Riese-Straße hat nun das Doppelte zu bewältigen und die ist mit Sicherheit enger als die frühere Hauptstraße. Es ist eine Zumutung für viele Leiselheimer Bürger geworden. Wenn Bürger vom Ortsende West von der Pfeddersheimer Straße kommend, um in die Turnhalle oder zum Bäcker zu gelangen, erst einmal um das halbe Ort fahren müssen. Leiselheim ist lauter geworden und, durch den mehr Ausstoß von Autoabgasen ist mit Sicherheit die Luftqualität schlechter geworden. Viele Bürger haben sich dagegen ausgesprochen, die Hauptstraße zur Einbahnstraße zu machen. Keiner wurde gehört. Es wurde einfach so bestimmt. Leiselheim hat sehr verloren. Der Vorschlag war, nur den LKW-und Busverkehr umzuleiten, das wäre die allerbeste Lösung gewesen. Selbst die Straße für alle...Geschwindigkeitskontrollen in den Seitenstraßen wären angebracht, aber bitte zu den Hauptverkehrszeiten. Motorradraser etc
Stellungnahme der Verwaltung: 
Durch die Einrichtung von Einbahnstraßen entstehen Verkehrsverlagerungen. In diesem Falle handelt es sich größtenteils um Verkehrsverlagerungen durch den Ziel- und Quellverkehr. Die Anlieger selbst verursachen diesen Mehrverkehr, da sie sich neue Wege suchen. Diese Abkürzungsrouten über die Adam-Riese-Straße werden allerdings in den meisten Fällen nicht vom Durchgangsverkehr genutzt. Die Einbahnregelung in der Winzerstraße trägt im hohen Maße zur Verkehrssicherheit der Anwohner im Engpass bei und ist daher notwendig.