Umleitung Kirschgartenweg stadteinwärts

umgesetzt

Sonstiges

Als Anwohner der Töpferstrasse empfinde ich die Umleitung in eine verkehrsberuhigte 30'er Zone über die Monsheimer-/Töpferstrasse eine Zumutung. Es hält sich keiner an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Abbieger aus der Alzeyerstrasse in die Töpferstrasse fahren mit unverminderter Geschwindigkeit über den Bürgersteig, da trotz Rechtsabbiegegebot in die Alzeyerstrasse viele nach links abbiegen und sich dadurch ein Rückstau bildet. Ein rechts geparkten Auto in der Einmündung Töpfer-/ Alzeyerstrasse wurde bereits durch falsches nach links abbiegen erheblich im Frontbereich beschädigt. Will man den Anwohner diese Umleitung noch bis Jahresende zumuten und muss in der dunklen Jahreszeit erst noch etwas schlimmeres passieren? Kann man denn die Zufahrt in den Kirschgartenweg nicht bereits im Kolbinrringkreisel stadteinwärts sperren?
Stellungnahme der Verwaltung: 
Die Umleitung im Zusammenhang mit der Sperrung des Kirschgartenweges zwischen Alzeyer Straße und Monsheimer Straße ist über Kolpingstraße - Willy-Brandt-Ring - Alzeyer Straße sowie umgekehrt geführt. Eine Umleitung über die Töpferstraße ist nicht erfolgt. Leider ist aber immer wieder festzustellen, dass sich Verkehrsteilnehmer nicht an die ausgeschilderte Umleitung halten und dann durch Wohngebiete ausweichen. Wir gehen allerdings davon aus, dass sich dies nach einiger Zeit normalisieren dürfte.